Leben als Mummy

Mummy macht den Hampelmann

Rückbildung ist ja das A und O nach der Geburt. In diesem Fall steht das A wohl für „Ah, da gibt es einen Muskel“ und das O für „Oh nein, den muss ich jetzt trainieren!“.

Und so meldete ich mich für einen Rückbildungskurs im Düsseldorfer Geburtshaus an. Um auch Baby C. etwas Gutes zu tun, entschied ich mich für einen Rückbildungskurs mit Babymassage.

Immer montags fanden sich 10 Mummys samt Babys, Decken, Wickelzeug, Fläschchen und ganz wichtig Babymassageöl im Geburtshaus ein. Der Kurs wurde von der Hebamme Annette gegeben, die uns stets sehr herzlich und mit guter Laune empfing. Der Erste Teil des Kurses widmete sich unseren Kleinen. Die Babys wurden bis auf die Windel ausgezogen und wir starteten mit süßen Kinderliedern, Bewegungs- und Fingerspielen wie dem Hampelmann oder der Schlange.

„Ich bin ein kleiner Hampelmann (singen und das Baby langsam von rechts nach links bewegen)

der Arm und Bein‘ bewegen kann,

mal links m-m, mal rechts m-m (nach links, und dann nach rechts wippen)

mal auf m-m, mal ab m-m (Arme des Kindes nach oben und dann nach unten wippen)

und manchmal auch klipp-klapp (in die Hände klatschen).“Geburtshaus Düsseldorf

Dann wurden die Windeln der Babys entfernt und Annette leitete uns zur Babymassage an. Zunächst wurden Arme und Beine massiert, dann der Bauch und zum Schluss Rücken und Po. Manche Babys weinten oder schrien, andere Babys genossen die Massage und blieben ganz ruhig…oder sie nutzen die Gunst der Stunde und pinkelten im hohen Bogen in den Raum oder auf Mummys Schoß.

Die Babymassage endete immer mit einer Kuscheleinheit, dazu sangen wir das Lied „Mein Schmusebär“. Ich stellte fest, dass ich keinen Schmusebären habe, denn Baby C. wollte nie so gern eng im Arm gewogen und gekuschelt werden.

Nach dieser Entspannung oder auch Anstrengung schliefen die meisten Babys ein und wurden auf Stillkissen in die Mitte des Raums gelegt.

Dann begann der zweite Teil des Kurses, die Rückbildungsgymnastik für uns Mummys. Nach dem Aufwärmen mit leichter Aerobic und dem Laufen auf den Hacken, trainierten wir den Beckenboden, die schrägen Bauchmuskeln, die Beine und den Po. Das war schon anstrengend nach so langer Zeit mal wieder Gymnastik zu machen.

Der Kurs im Geburtshaus hat mir sehr gut gefallen. Auch über die Babymassage und die Rückbildung hinaus, gab Annette uns viele hilfreiche Tipps und hatte immer ein offenes Ohr für uns. Für jede Stunde dachte sie sich ein besonderes Highlight aus…ob es nun Eiskaffee, eine Massage mit dem Igelball für die Mummys oder das Schaukeln der unserer kleinen Engel in einem Laken war… Ein großes Lob an Annette und das Geburtshaus für diesen tollen Kurs. Er wird mir noch lange in Erinnerung bleiben!

Geburtshaus Düsseldorf Rückbildungskurs

Ein Gedanke zu „Mummy macht den Hampelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.